Agenda-Preis

Zukunftsfähige Wirkung für die Region

Mit dem Agenda21-Preis für Nachhaltigkeit und Innovation hat es begonnen. Mit dem Kreistagsbeschluss vom 11.09.1997 bekennt sich der Kreistag zur Führung des Agenda-Prozesses sowie zu den Grundsätzen der Nachhaltigkeit. Der Agenda-Prozeß ist ein ambitioniertes globales Transformationsprogramm. Damit soll zukünftigen Generationen die Perspektive auf ein würdevolles Leben gegeben werden. Am 25. September 2015 verabschiedeten die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Ihr Herzstück sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs).

Seit 1999 leistet der Landkreis Potsdam-Mittelmark Unterstützungsaktivitäten: Das sind kommunale Aktivitäten im Gebiet des Landkreises, überregionale Aktivitäten (Vertretung des Landkreises auf themenspezifischen Veranstaltungen), Öffentlichkeitsarbeit und Projektentwicklung.

In 2008 bekennt sich der Landkreis Potsdam-Mittelmark, im Rahmen seiner Aufgaben, die regionale Wirtschaft und Landwirtschaft zu unterstützen. Schwerpunkt sind dabei die Unterstützung der Branchenkompetenzen Biotechnologie sowie Ernährungs- und Lebensmittelforschung, die Förderung von Initiativen zur Entwicklung und zum Einsatz energiesparender Technologien sowie zur Nutzung alternativer Energiequellen und die Unterstützung der Wirtschaftsbereiche Gesundheit und Tourismus.

In 2009 wurde der Landkreis Potsdam-Mittelmark konkreter: Mit seinem Beschluss „Energiestrategie“ „strebt er eine Vorreiterrolle im Bereich der Erneuerbaren Energien an“. Damit findet er sich im Ziel 13 (sustainable development goal 13) wieder.

Das Leitbild wurde 2012 verabschiedet. Eine Kernaussage darin ist: „Wir tragen die Verantwortung für die Bildung junger Menschen. Wir sind Vorbilder für regenerative und alternative Energieerzeugung. Wir schützen die Vielfalt unserer kostbaren Naturschätze.“

Konkrete Aktivitäten des Landkreises Potsdam-Mittelmark

Agenda-Preis

Seit 1999 zeichnet der Landkreis Potsdam-Mittelmark jedes Jahr Projekte aus, die besonders ökologisch, wirtschaftlich und sozial sind. Die Vorhaben sollen zum Nachmachen und Mitmachen motivieren. Die Preisträger ( siehe hier die Preisträger der Vorjahre: Rückblick Landkreis PM2017201820192020) sind Impulsgeber für die Region. Die Kreisverwaltung hat jährlich ein Preisgeld von insgesamt 5.000,- € vorgesehen, welches gemäß Vorschlag der Jury auf drei bis fünf Projekte aufgeteilt wird. Die Jury besteht aus Mitgliedern des Kreistags-Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt, Recht, Bauen und Landwirtschaft. Die Technologie- und Gründerzentrum Potsdam-Mittelmark GmbH organisiert das Verfahren und macht die Vorreiter-Projekte in prägnanter Form bekannt, sowohl online, als auch in einer Wanderausstellung zum Anfassen und Ausleihen.

Aufgrund der Corona-Pandemie fand 2021 kein Wettbewerb statt. Dieser wird im Rahmen der LAGA 2022 für das Jahr 2021 nachgeholt und für das Jahr 2022 planmäßig durchgeführt.

Teilnahme am Wettbewerb

Unternehmen, landwirtschaftliche Betriebe, Haushalte, Ingenieurbüros, Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Kommunen, Vereine und Einzelpersonen sind aufgerufen, ihre Projekte zu präsentieren.
Was wird benötigt:
Beschreibung des Projektes auf einer halben Seite und ein Foto. Zusätzlich gibt es ein online-Formular für Angaben wie Ort der Umsetzung, Akteure, Kontaktperson, Abgleich mit dem Klimaschutzkonzept des Landkreises und Hemmnisse, die wir im Idealfall beseitigen können. Die Zusatzangaben werden nicht veröffentlicht.

Die Preisträger der vergangenen Jahre

ein Rückblick der Projekte

Foto: pixabay.com- Peggy_Marco